Bestimmte spanische Timeshare-Verträge, die nach dem 5. Januar 1999 unterschrieben wurden, sind illegal und Sie können eine Entschädigung verlangen!

Im Jahr 1994 genehmigte das Europäische Parlament die Richtlinie, die alle ihre Mitglieder verpflichtet hat, Timesharing zu regeln. In Spanien geschah dies durch das Gesetz 42/98 vom 15. Dezember. Die Grundlage dieses Gesetzes war, Ihre Rechte zu schützen, und unter anderem regelt es den Inhalt und die Informationen, die der Vertrag haben muss, wenn Sie Timeshare kaufen.
Im Jahr 2015 hat ein Urteil des spanischen Oberste Gerichtshofes entschieden, Verträge aufzuheben, die einige Fragen nicht berücksichtigt haben.

Wenn Ihr Vertrag illegal gilt, sind Sie in der Lage, diesen zu kündigen und ihre gesamt-Investition zurück zu fordern. Sie sind berechtigt, den doppelten Betrag der Zahlung, die Sie innerhalb von 14-tägigen nach Unterzeichnung des Timeshare-Vertrages getätigt haben, zu verlangen.

Erfüllt Ihr Vertrag die Voraussetzungen für eine Rúckforderung?

Nach der Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von 2015 werden alle Verträge, die diese drei wichtigsten Fragen nicht berücksichtigt haben, annulliert.

Fall 1

Unbefristete Verträge

 
Artikel 3. Dauer.
Die Dauer des Systems beträgt zwischen drei und fünfzig Jahren, gültig ab dem Datum der Eintragung der Statuten oder dem Datum der Eintragung des Gebäudes.
Deshalb, wenn das Gebäude vor 1998 gebaut wurde, werden die 50 Jahre im Jahr 1998 beginnen und wenn das Gebäude nach 1998 gebaut wurde, beginnen die 50 Jahre, wenn der Bau als fertiggestellt wurde.
Alle Verträge, die nach dem 1. Januar 1999 als unbefristet verkauft wurden, sind ungültig.
Woher wissen Sie, dass Ihr Vertrag ein unbefristeter ist?
Das Gesetz besagt, dass das Enddatum eindeutig im Vertrag angegeben werden muss. Wenn Ihr Vertrag kein Enddatum enthält, ist es ein unbefristeter Vertrag und Sie können klagen!
Fall 2

Floating Weeks system

 
Artikel 9. Mindestvertragsinhalt..
Ausdrücklicher Hinweis auf die tatsächliche persönliche Art des übertragenen Rechts. Was haben Sie gekauft, welches Datum, wieviel Geld muss bezahlt werden? Etc..
Dies bedeutet, dass das Floating Weeks System illegal ist, da es nicht klar angibt, welche Wochen und / oder Wohnung gekauft wurden.
Ihr Vertrag muss klar angeben, welche Wohnung , welche sie gekauft haben, wenn diese Informationen nicht angegeben wurde, haben Sie Anspruch auf eine volle Rückerstattung.
Fall 3

Anzahlungen

 
Artikel 11.
Verbot der Vorauszahlungen Alle Vorauszahlungen, die der Käufer dem Verkäufer vor Ablauf der Rücktrittsfrist bezahlt hat, sind verboten.
Deshalb, wenn Sie eine Anzahlung geleistet haben, sei es monetär oder irgendeine andere Art, innerhalb der 14-tägigen Rücktrittsfrist, sind Sie berechtigt, den doppelten Betrag zurück zu fordern.

Wenn Ihr Vertrag mindestens einer dieser Anforderungen entspricht,
kann TCR ihnen helfen!

Das Gesetz und der oberster Gerichtshof ist auf deiner Seite / Fordere die Rückerstattung deines Timeshare-Investments

ENTDECKEN SIE WIE!